iii City & Life: Meine Wien-Community: Happylab: Digitale Produktion hautnah

Happylab: selber digitale Ideen umsetzen

Auch Löten ist in der Happylab-Werkstatt möglich.©Happylab
Auch Löten ist in der Happylab-Werkstatt möglich.©Happylab

Das Happylab im zweiten Wiener Gemeindebezirk ist Labor, Werkstatt und Treffpunkt in einem. Hier können Leute ihre Ideen umsetzen, für die technische Geräte notwendig sind. Und zwar solche, die es sonst nur in großen Firmen gibt.

3D-Drucker und Lasercutter

Ein 3D-Drucker zum Beispiel oder eine Standbohrmaschine, eine Heißklebepistole, Lötstationen, UV-Belichtungsgerät, Leiterplattenschere und und und. Dass du nicht einfach draufloswerken kannst, versteht sich bei dem Equipment von selbst. Schließlich sind die Maschinen auch ganz schön teuer. Bevor du beginnst, musst du deshalb eine Einschulung besuchen. Einschulungen gibt es  regelmäßig. 

Was du sonst noch brauchst – zum Beispiel Holz, Klebefolie oder Fräser – kannst du selbst mitbringen oder im Fabstore kaufen. 

Einschulung jeden Mittwoch

Für Kids bis 15 Jahren gibt’s eigene Workshops. Für alle anderen finden Einschulungen zu den verschiedenen Geräten immer mittwochs um 20 Uhr statt. Eine Mitgliedschaft im Happylab kostet 3 Euro pro Monat.

Info

Happylab
2., Haussteinstraße 4/2
Tel.: 01/3084666-699
E-Mail: happylab@innoc.at